Brandschutztechnische Anforderungen an Dächer in Deutschland

Dächer sind unter brandschutztechnischen Gesichtspunkten als System zu betrachten.
In Deutschland muss daher neben der Klassifizierung des Brandverhaltens der einzelnen
verwendeten Baustoffe auch das Brandverhalten des gesamten Dachaufbaus beurteilt
werden. Bei Planung und Ausführung sind die bauordnungsrechtlichen Brandschutzanforderungen
aus den Landesbauordnungen sowie die ergänzenden Sonderbauvorschriften
für Dächer zu beachten.

Dachaufbauten mit normalentflammbaren Polyurethan-Dämmstoffen erfüllen in Verbindung mit den marktgängigen Abdichtungsbahnen oder Deckungen (Ziegel, Betondachsteine, Schiefer, Metall) die Anforderungen der Landesbauordnungen an Gebäude geringer und mittlerer Höhe. Auch für die Verwendung in Industriedächern nach DIN 18234 ist normalentflammbarer PU-Hartschaum geeignet.

Das IVPU Whitepaper über brandschutztechnische Anforderungen in Dächern beantwortet die wichtigsten Fragen
- zur Bewertung des Dachaufbaus als System
- zur Klassifizierung von Baustoffen
- zur maßgebenden Brandklasse in Deutschland

Download:
IVPU Whitepaper "Brandschutztechnische Anforderungen an Dächer in Deutschland" (PDF 442 KB)

zum Newsarchiv
nach oben